Archive forAllgemein

Deutschland – Wildpark Schorfheide 2

Und da war dann noch das Wollschwein, das wie alle anderen Tiere im Wildpark Schorfheide,  vom Aussterben bedroht ist – und das, weil es nicht die maximale Leistung an Fleisch, Wolle usw lieferte.
Völlig in Vergessenheit ist geraten, dass diese alten Rassen genügsam sind, also nicht in unmittelbarer Futterkonkurrenz mit dem Menschen stehen.

Deutschland, Wildpark Schorfheide, Wollschwein,Goladinha

Ausserdem sind diese Vorfahren aller Hochleistungszüchtungen robust und somit selten auf tierärztliche Interventionen angewiesen – schon gar nicht sind prohylaktische Behandlungen mit Antibiotika von Nöten.

Share

Kommentare

Deutschland – Wildpark Schorfheide

Besuch im Wildpark Schorfheide. Auf einer Gesamtfläche von 105 Hektar am Rand der Schorfheide können heimische Tierarten erlebt werden: Fischotter, Rothirsche, Damhirsche, Wildschweine und Europäische Mufflons – ausserdem befinden sich hier Wölfe, Wisente, Elche, Luchse und Przewalski-Pferde.

Deutschland, Wildpark Schorfheide, Goladinha

Rotwild – gegenseitiges Beschnuppern

Deutschland, Wildpark Schorfheide, Goladinha

Elche erreichen Schulterhöhen von 2,30 Meter

Deutschland, Wildpark Schorfheide, Goladinha

Wildschwein in nächster Nähe

Deutschland, Wildpark Schorfheide, Goladinha

Ein Rudel Wölfe

 

Share

Kommentare

Polen – Deutschland, Werbellinsee

Zurück in Deutschland. Zurück auf den vollen und schnellen Autobahnen – zurück im Stau.
Wir lassen unsere Nord-Ost-Europa-Reise noch etwas ausklingen und haben uns für zwei Tage in einem Hotel am Webellinsee  –die Seen werden uns vielleicht noch eine Weile verfolgen– 🙂  ein Apartment – auf 2 Etagen gemietet.
Und weil bei unserer Ankunft die Reinigungskräfte noch nicht fertig waren, haben wir ein Upgrade bekommen und…

Polen, Deutschland, Hotel, Werbellinsee, Goladinha

…haben jetzt von der 2. Etage aus, einen wunderbaren Blick auf den See. Dieses mal sind wir zwar nicht die einzigen Gäste, haben aber genügend Raum um direkt vor unserem Apartment Picknick zu machen.

Share

Kommentare

Polen 3 – Hotel – Happy Birthday

Unsere Rückreise durch Polen über die kleinen Strassen nimmt viel Zeit in Anspruch. Aber es uns wichtig von Land und Leuten etwas mitzubekommen – auf der Autobahn ist es wie überall auf der Welt.
Am Abend waren wir müde und haben uns für ein Hotel entschieden.

Polen, Reiher, Fischreiher, ehemals Ostpreussen, Rückreise, Kruszyn, Hotel, Goladinha

Gefunden haben wir das Motel „Chata Skrzata“ in Kruszyn. Wir waren von der Herzlichkeit des Empfangs überrascht. Im hoteleigenen Restaurant assen wir noch eine Suppe. Spontan wurden wir zu einer Geburtstagsfete im kleinen Kreis eingeladen. Der Mann der Wirtin stand im Mittelpunkt. Ohne Wein und Wodka zu konsumieren kamen wir da nicht raus…

Share

Kommentare

Polen 2 – Ostpreussen – Masuren

In Wyszowate bewohnen wir ein Ferienhäuschen direkt an einem See.

Geschichtsträchtiges:
Wyszowate (deutsch Wissowatten) ist ein Dorf in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren. Aufgrund der Bestimmungen des Versailler Vertrags stimmte die Bevölkerung im Abstimmungsgebiet Allenstein, zu dem Wissowatten gehörte, am 11. Juli 1920 über die weitere staatliche Zugehörigkeit zu Ostpreußen (und damit zu Deutschland) oder den Anschluss an Polen ab. In Wissowatten stimmten 240 Einwohner für den Verbleib bei Ostpreußen, auf Polen entfielen keine Stimmen.
In Kriegsfolge kam Wissowatten 1945 mit dem gesamten südlichen Ostpreußen zu Polen und trägt seither die polnische Ortsbezeichnung „Wyszowate“.

Polen, ehemals Ostpreussen, Rückreise, Wyszowate, Haus am See. Goladinha

Zum See führt ein Steg hinaus. Auf dem sehr grossen Gelände sind drei Ferienhäuser – wir sind wieder mal die einzigen Gäste.

Polen, ehemals Ostpreussen, Rückreise, Haus am See. Goladinha

Profil-Selfie auf dem Steg 🙂

Polen, ehemals Ostpreussen, Rückreise, Wyszowate, Haus am See. Goladinha

Auf dem Grundstück sind viel verschiedene Baumarten zu finden – zum Teil schon sehr alt.

Polen, ehemals Ostpreussen, Rückreise, Wyszowate, Abendendspaziergang, Haus am See. Goladinha

Abendspaziergang in die masurische Landschaft hinein.

Polen, Reiher, Fischreiher, ehemals Ostpreussen, Rückreise, Wyszowate, Abendendspaziergang, Haus am See. Goladinha

Polen, Reiher, Fischreiher, ehemals Ostpreussen, Rückreise, Wyszowate, Abendendspaziergang, Haus am See. Goladinha

Share

Kommentare

Polen 1 – Ferienhaus

Nach einem langen Tag in der Fritzbox, immer in Richtung Süden und Süd-Osten, sind wir heute hier gelandet.

Polen, Rückreise, Haus am See. Goladinha

Als wir ankamen war es schon dunkel – das Bild ist aus der Anzeige von Airbnb entnommen. Unser erster Eindruck: Alles gut 🙂

Share

Comments (1)

Estland – Lettland – Litauen

Die Nacht auf einem schon geschlossenen, aber noch nicht verschlossenen, Campingplatz direkt an der Ostsee war noch nicht kalt. Pünktlich um 9 Uhr am heutigen Morgen, wie von der Wettervorhersage vorausgesagt, setzte dann der Regen ein – und der sollte den ganzen Tag und darüberhinaus andauern.

Estland - 2r - Rückreise, Pärnu, Ostsee, Schlafplatz, verlassener Campingplatz,Goladinha

Menschenleerer Campingplatz direkt an der Ostsee. Das Tor war noch geöffnet und auch die Toiletten in Betrieb. Da und dort waren einige Arbeiter die das Areal winterfest machten.

Estland - 2r - Rückreise, Regen,Goladinha

Der Schlechtwetterfront entrinnen – in Richtung Süden, weiter nach Lettland …

Lettland 1r - Rückreise, Ostsee ade, Goladinha

Ein Abschiedsspaziergang (?) an der Ostsee – der Regen hat nachgelassen, dafür nahm der Wind enorm zu.

Litauen, Rückreise, Standplatz, Wald, nahe Bisongehege, Goladinha

In Litauen schliesslich wurde es sonniger und windstill und wir haben einen sehr einsamen und absolut stillen Platz im Wald gefunden – wie so oft auf unserer Reise, nur mit Allradfahrzeug zu finden. Obwohl unsere Fritzbox das kann, fahren wir niemals quer durch den Wald – immer bewegen wir uns auf Forstwege.

Share

Kommentare

Estland 2 – Pärnu

Pärnu (deutsch Pernau) ist eine estnische Hafenstadt mit 51.272 Einwohnern und ein wichtiges Seebad. Pärnu liegt an der Mündung des gleichnamigen Flusses. Die Stadt hat einen etwa drei Kilometer langen Sandstrand am nördlichen Ausläufer des Rigaischen Meerbusens.
Im Sommer kommen viele Besucher. Jetzt ist die Saison vorbei und einige Läden haben schon geschlossen. Wir begegnen auffallend viele deutschen Touristen – jenseits der 65 🙂

Estland - 1r - Rückreise, Pärnu, Goladinha

Die Stadt erstreckt sich über 858 Km², ist fast so gross wie Berlin (891 Km²) mit seinen 6,6 Mio. Einwohnern. Da erklären sich die weitläufigen Grünflächen in der Stadt. Auch im Zentrum hat man keinerlei Mühe einen Parplatz zu finden.

Estland - 1r - Rückreise, Pärnu, Goladinha

Jede Menge Cafes und Restaurants…

Estland - 1r - Rückreise, Pärnu, Goladinha

…mit aussergewöhnlichen Begegnungen

Estland - 1r - Rückreise, Pärnu, Goladinha

EAuch in Zentrumsnähe findet sich dörflicher Charakter

Estland - 1r - Rückreise, Pärnu, Goladinha

Die Stadt ist bunt und kreativ

Estland - 1r - Rückreise, Pärnu, Goladinha

Eines der wenigen Häuser in der Stadt das nicht liebevoll restauriert und gepflegt wurde. Das Potential eines Schmuckstücks ist aber spürbar.

Share

Kommentare

Finnland 16 – ade

Wir sagen ADE FINNLAND !!! Gerne werden wir uns an die grossen Wälder, zahllosen Seen und Inseln erinnern und an die unzähligen Mökkis.
Schade, dass wir keine Elche gesehen haben.
Froh sind wir, der hartnäckigen Hirschlaus zu entkommen – sie hat uns die letzten Tage massiv bei unseren Waldspaziergängen geplagt und uns die Nächte schlaflos machen lassen.

Finnland 16, ade, Fähre nach Tallinn, Goladinha

Die Fähre FINLANDIA aus Estland kommend legt in Helsinki an, spuckt Hunderte von Autos, LKWs und Menschen aus und nimmt in ihren unendlich grossen Bauch wieder Hunderte Fahrzeuge und Menschen auf.

Hier ein kleines Video vom Anlegen in Helsinki

Finnland 16, ade, Fähre nach Tallinn, Goladinha

Ein, in Finnland hergestellter, Wodka trägt auch den Namen FINLANDIA. Diese beleuchtete Werbetafel ist auf der Fähre zu sehen und soll die Passagiere dazu animieren den Alkoholshop zu besuchen. Alkoholiche Getränke sind in Finnland extrem hoch besteuert. Manche Touristen, die in Helsinki Urlaub machen, fahren regelmässig mit der Fähre nach Tallinn und schleppen kistenweise Bier, Wein und Schnaps zurück – zum Teil mit Einkaufswägen.

Share

Kommentare

Finnland 15 – Rückzug

Gert hat Recht (Kommentar zum gestrigen Beitrag) – es ist die Hirschlaus… und sie lässt sich kaum vertreiben. Sie hakt sich förmlich in die Haare und Haut und wenn mann sie findet (da wo es juckt) lässt sie sich nicht ohne weiteres entfernen. Meistens verletzt man sie sehr. Das tut uns leid, aber sie los zu kriegen wiegt stärker.

Die Hirschlaus ist nicht der Grund für unseren Rückzug –  wir werden nicht nördlicher reisen, nicht nach Lappland, nicht ans Nordkap und auch nicht über Schweden zurück.
Es wird zu kalt, der Herbst hat in diesen Breiten Einzug gehalten. Weiter im Norden liegen die nächtlichen Temperaturen bei  3 Grad und tagsüber um die 10 – dafür sind wir nicht ausgerüstet.

 

Share

Comments (1)

Finnland 14 – die eher unscheinbaren Dinge

Auf was wir unseren Augenschein richten, bestimmen wir in der Regel weitgehend selbst.

Finnland 14, Eichhörnchen, Goladinha

Ein Eichhörnchen, das sich auf eine Birke geflüchtet hat, als Malaica bellend hinter ihm her war.

Finnland 14, Blümchen, Goladinha

Ein einsames Blümchen am Wegesrand

Finnland 14, Fliegenpilz, Goladinha

Ein Knollenblätterpilz der täglich sichtbar grösser und grösser wird.

Finnland 14, Insekt, Skorpion., Goladinha

Ein Insekt, das mit blossem Auge unscheinbar aussieht, das uns aber fast „in den Wahnsinn“ treibt – wir berichten später darüber.

Share

Comments (1)

Finnland 13 – archaischer Ort

Auf der Insel Manamansalo haben wir einen archaisches Ort entdeckt.
Der finnische Text auf der Infotafel:

Martinkannan peuranpyytäjien!
Martinkannan peuranpyytäjien kylä on rakennettu kivikauden henkeen luonnonmateriaaleja käyttaen.
Ei tarkalleen tiedetä millaista rakennustapaa manmansalossa kivikaudella asuneet ihmiset suosivat, mutta muualla on löydetty vanhojen asumusten jäänteitä.
Varsinkin pyyntiklän keskeisin rakennus, turvekammi, on rakennettu tavalla, jota paikallinen metsästäjä-kalastajayhteisö olisi saattanut aikoinaan käyttää.

Die deutsche Übersetzung mit Google-Translator:
Martink Stock Deer Catcher!
Das Hirschjägerdorf Martinkanta wurde in der Steinzeit aus natürlichen Materialien erbaut.
Es ist nicht genau bekannt, welche Art von Bauarbeitern in Manmansalo während der Steinzeit bevorzugt wurde, aber Reste alter Wohnhäuser wurden an anderer Stelle gefunden.
Insbesondere das Hauptgebäude der Falle, die Torfkammer, ist so gebaut, wie es die örtliche Jäger-Fischer-Gemeinschaft einst benutzt haben könnte.

Finnland 13, Archaisches Dorf, Peurapolku, Goladinha

Das Eingangstor wird durch ein Hirsch- oder Elchfell markiert.

Finnland 13, Archaisches Dorf, Peurapolku, Goladinha, martinkannan peuranpyyntikylä

Der Lageplan des archaischen Platzes.

Finnland 13, Archaisches Dorf, Peurapolku, Goladinha, martinkannan peuranpyyntikylä

Die Wohnhütte, vermutlich mit offener Feuerstelle. Die Tür war leider verschlossen.

Finnland 13, Archaisches Dorf, Peurapolku, Goladinha, martinkannan peuranpyyntikylä

Die Holzhütte etwas abseits von der Wohnhütte – warum auch immer.

Share

Comments (1)

Finnland 12 – nur wir

Nur wir,
das Mökki das uns trocken und warm hält, der See bei Sonnenaufgang,
der Wind und der Regen…

Finnland 12, Sonnenaufgang, Campingplatz, Goladinha

Das Sonnenaufgangsspektakel hat nicht lange gedauert – seit dieser Aufnahme versteckt sich die Sonne hinter den Wolken. Das „Dunkle“ darf auch mal sein.

Finnland 12, Waldspaziergang, Goladinha

…und der Wald mit dem Moos… nur wir und unser Hund.

Share

Comments (1)

Finnland 11 – Wege

Heute haben wir beim Spazierengehen mit Malaica einen See entdeckt. Das ist in Finnland keine grosse Attraktion – es gibt unzählige davon. Zu diesem See führt allerdings keine Strasse -dachten wir-, nur ein Pfad. Den haben wir zufällig entdeckt.
Und dieser Pfad umrundet den See. An einer Stelle steht in einigem Abstand zum Ufer dann doch eine Hütte und dorthin führt auch ein Waldweg von irgendwo her, der befahren werden kann. Kein See ohne Mökki.

Finnland 11 - kleinen See entdeckt, Spazieren gehen, Goladinha

Malaica maschiert immer vorne weg. Das, was am Boden aussieht als würde es weiss blühen sind Moose. Leider auch in der Vergrösserung schwer zu erkennen, weil mit der Handycamera aufgenommen.

Finnland 11 - kleinen See entdeckt, Spazieren gehen, Goladinha

Ein Beispiel für zahllose kleine Inseln – oft nur ein paar Quadratmeter gross.

Share

Kommentare

Finnland 10 – Regen, Wolken und Sonne

In der Nacht hat es geregnet…

Finnland 10 - Campingplatz goldener Strand, Leirintäalue Kultahiekat, Insel Manamansalo, Goladinha

Am Vormittag war es bewölkt – gegen Mittag lockerten sich die Wolken und die Sonne konnte immer mehr die Oberhand gewinnen.

Finnland 8 - Campingplatz goldener Strand, Leirintäalue Kultahiekat, Insel Manamansalo, Mökki, Goladinha

Auch die ersten Sonnenstrahlen konnten Malaica noch nicht aus „ihrem“ Mökki locken.

Share

Kommentare

Finnland 9 – Sisu

WIKIPEDIA: Sisu[ˈsisu] ist ein finnischer Begriff, der eine angeblich nur den Finnen eigene mentale Eigenschaft bezeichnet. Das Wort gilt als unübersetzbar, kann aber mit „Kraft“, „Ausdauer“ oder „Beharrlichkeit“, auch „Unnachgiebigkeit“ oder „Kampfgeist“ besonders in anscheinend aussichtslosen Situationen wiedergegeben werden. Als kulturelles Konzept ist Sisu für Finnland in hohem Maße identitätsstiftend.

Finnland 8 - Campingplatz2, krummer Baum am See, goldener Strand, Leirintäalue Kultahiekat, Insel Manamansalo, Goladinha

Dieser Baum dürfte die mentale Eigenschaft der Finnen widerspiegeln –

Finnland 8 - Campingplatz2, krummer Baum am See, goldener Strand, Leirintäalue Kultahiekat, Insel Manamansalo, Goladinha

Längst schon ausserhalb der Balance hält sich der Baum mit immer mehr und noch stärkeren Wurzeln im sandigen Untergrund fest.

Share

Comments (2)

Finnland 8 – Mökki

(WIKIPEDIA) Ein Mökki (finn. mökki „Hütte“) ist ein typisch finnisches Ferienhaus.
Es ist in der Regel aus Holz gebaut und mit einer Sauna ausgestattet. Traditionelle Mökkis sind in Blockbauweise gebaut, sehr einfach und entbehren jeglichen Komforts. Sie werden meist nur im Sommer bewohnt. Heutzutage werden jedoch auch luxuriöse Mökkis gebaut, die das ganze Jahr bewohnbar sind. Ein Mökki dient den Finnen zur Erholung, vor allem am Wochenende und in den Sommerferien. Die meisten Mökkis sind in ausreichend großem Abstand zum Nachbarn errichtet. Oft stehen die Hütten am Ufer eines Sees. Seit einigen Jahren gibt es vorgeschriebene Mindestabstände zum Seeufer, um die Verschmutzung der Gewässer in Grenzen zu halten.

Wir können da Wikipedia voll und ganz bestätigen. Hinzu kommt noch unsere Erfahrung: Alles, was wir bisher an Seen in Finnland gesehen haben, sind die Ufer „verschilft“. Dort, wo es zugängliches Ufer gibt, steht ein Mökki und die Zufahrt ist privat. Ausser den wenigen öffentlichen Uferzugängen ist es auf Campingplätzen möglich ans Ufer zu kommen – an beiden Orten sind Menschen. Unsere Fantasie war, wochenlang völlig einsam an einem See zu sein.
Diese Möglichkeit fanden wir am ehesten noch in Estland.

Finnland 8 - Campingplatz goldener Strand, Leirintäalue Kultahiekat, Insel Manamansalo, Mökki, Goladinha

„Unser“ gemietetes Mökki steht auf dem Campingplatz Goldener Strand. Es ist zwar nicht ohne jeglichen Komfort, die Teeküche reicht aber nicht für richtiges Kochen – deshalb steht unsere Fritzbox daneben, „mit richtiger Küche“.

Share

Comments (1)

Finnland 7 – goldener Strand

Leirintäalue Kultahiekat ist finnisch und heisst auf deutsch: Campingplatz Goldstrand. Wir sind eine der letzten Gäste – Morgen schliesst der Platz. Kommende Woche kommt dann noch eine private Gesellschaft und uns wurde angeboten dass wir noch bleiben können. Da sich das Wetter verschlechtert und das Leben in der „Fritzbox“ dann nicht so angenehm ist, mieten wir uns ein Block-Häuschen – die heissen hier „Mökki“ und haben Betten, Strom, Heizung und eine Kochgelegenheit.

Finnland 7 - Campingplatz goldener Strand, Leirintäalue Kultahiekat, Insel Manamansalo, Goladinha

Die Insel Manamansalo – unser Camp ist etwas rechts von der Mitte, da wo die Ziffer 27 steht.

Finnland 7 - Campingplatz goldener Strand, Leirintäalue Kultahiekat, Insel Manamansalo, Goladinha

„Unser“ goldene Strand – die Sonne hat sich leider zur Mittagszeit verzogen. Aber wir haben wenigsten absolute Windstille.

Share

Kommentare

Finnland 6 – Manamansalo

Es zieht uns weiter nördlich. Unsere Tagesetappe beendeten wir heute auf der Insel Manumansalo

Finnland 6 - Getreide steht noch,Goladinha

Morgen soll der letzte warme und sonnige Tag sein – Zeit das Getreide einzufahren. Dieses hier dürfte reif genug sein. Manches andere bräuchte noch einige sonnige Tage.

Finnland 6 - Bäume, kugelkrone,Goladinha

Ein typischer Weiler in Finnland. Ein paar Häuser, meist aus Holz, rot gestrichen und von der Strasse etwas zurückgesetzt. Es gibt kaum Dörfer. Ganz viele Anwesen haben Alleinlage. Und alles super gepflegt!

Finnland 6 - Fähre mit Seil, Goladinha

Die Seilfähre zur Insel Manamansalo fährt von 5 Uhr morgens bis 11 Uhr nachts je nach Bedarf – die ca. 500 Meter lange Beförderung ist kostenlos.

Finnland 6 - Adler, Goladinha

Bei der Ankunft auf einem Campingplatz hat uns ein Adler begrüsst.

Finnland 6 - Stellplatz, Insel Manamansalo, Goladinha

Manamansalo ist die größte Insel im Oulusee und die fünftgrößte aller Inseln in den finnischen Binnengewässern. Die Insel ist 16,2 Kilometer lang und an der breitesten Stelle 13,8 Kilometer breit. Manamansalo ist bekannt für seine langen Sandstrände.

Share

Kommentare

Finnland 5 – Aussicht

Das Google-Übersetzungsprogramm klärte uns auf: Das Schild, an den Turm genagelt, besagt nicht, dass es verboten ist hinaufzuklettern, sondern man tue dies auf eigene Gefahr.

Finnland 5 -AussichtsTurm, Goladinha

Gleich am Morgen, als sich noch nicht alle Nebel verzogen hatten, war der erste Versuch.

Finnland 5 -AussichtsTurm, Fritzbox abdichten,Goladinha

Vermutlich der letzte richtig warme Sommertag (24 Grad) in diesem Teil von Finnland – lt. Wetterbericht wird es die kommenden Tage kühler und es regnet zeitweise. Das ist die Gelegenheit das gestern erstandene Sikaflex 291 in die Fugen unseres Dachaufbaus zu pressen.

Finnland 5 -AussichtsTurm, Christiane,Goladinha

Und dann der Aufstieg – 15 Meter hinauf, über die Wipfel der Bäume

Finnland 5 -AussichtsTurm, Goladinha

Ringsum Bewaldung und dazwischen Seen – ein tolles Panorama – da wünschte man sich, fliegen zu können…

Finnland 5 -AussichtsTurm, Segelfalter,Goladinha

…so wie dieser Segelfalter, der heute in Goladinha von Blüte zu Blüte geflogen ist. Ein Dankeschön an unsere Hüter des Platzes, die dieses Foto gemacht und geschickt haben.

 

Share

Comments (1)

Finnland 4

Wir wollen weiter in den Norden Finnlands – bevor es dort zu schneien beginnt 😉
Aber wir wollen uns auch Zeit lassen um nicht auf dem Weg dort hin an all dem Schönen vorübersaussen. Wir sind heute von Parkano in Richtung nord-ost an die 400 Km gefahren – auf grossen, aber auch auf kleineren „gelben“ Strassen.

Finnland 4 -Ikea, Goladinha

Auf der Suche nach einem Baumarkt -wir brauchen Fugen-Dichtungsmittel für unser Dachzelt- sind wir in einem typischen Einkaufszentrum, wie es überall auf der Welt auf der grünen Wiese gibt, gelandet. Und zufällig gab es dort auch einen Ikea 🙂 und wir sind Essen gegangen… 🙂

Finnland 4 -Feuerguck Turm, Goladinha

Am Ende unserer Tagestour wollten wir eigentlich wieder an einem (Wort mit drei Buchstaben) campieren, fanden aber keine rechte Gelegenheit – in Finnland ist Privatstrand in dichter besiedelten Gegenden üblich. Nach langem Suchen sind wir offroad-technisch auf einen Berg geklettert und stehen jetzt am Fusse eines Turms, den zu besteigen verboten ist. In Portugal kennen wir so Türme, auf denen Ausschau nach Feuer gehalten wird. Jedenfalls ist das der höchste und einsamste Fleck in dieser Gegend und wir werden eine ruhige Nacht haben.

Share

Kommentare

Finnland 3 – Goladinha

Gerade geniessen wir einen total ruhigen Platz mitten im Wald, nahe einem See (ein anderer Platz in Finnland, als nahe an einem See, wäre auch schwer zu finden 🙂 )

Finnland 3 -Wanderung, See, Goladinha

Wanderung durch unberührte Natur

und schauen zwischendrin mal ca. 4500 Kilometer in den Süd-Westen Europas – nach Goladinha.
Da ist alles beim Besten – danke liebe Hüter des Platzes!
Der Sommer ist in Zentralportugal noch voll im Gange und wird es wohl noch einige Wochen so bleiben.

Wettervorhersage, Ende August 2019, Goladinha

Wettervorhersage Ende August 2019 in Figueiro dos Vinhos – Zentralportugal

Wettervorhersage Finnland, Ende August 2019, Goladinha

Im Vergleich die Wettervorhersagein Parkano, West-Finnland Ende August 2019

 

Finnland, Herr Miez, Goladinha

Herr Miez liebt es grad weich gebettet.

Finnland, Herr Katz, Goladinha

Herr Katz nimmt ein spätes Sonnenbad und dekoriert sich vor der Blumenwiese.

Share

Kommentare

Finnland 2

Finnland im Süd-Westen: Weitgehend flache Landschaft. Getreideanbau und Wiesen (Grassiloballen). Schweinemastbetriebe „erkennt“ man am Geruch – es gibt nicht wenige davon. Kühe sieht man manchmal auch draussen weiden. Das Land ist sehr zersiedelt – viele Einzelgehöfte. Industriebetriebe findet man auch ausserhalb zersiedelter Ortsschaften.

Finnland 2 - Blumenstrauss, 26. August, Goladinha

Ein Blumenstrauss als Anlass für einen besonderen Tag.

Finnland 2 - Kirche. Soldatenfriedhof, Goladinha

Kirche mit Soldatenfriedhof – Gefallene aus dem 2. Weltkrieg

Finnland 2 - Landschaft, Goladinha

Die Landschaft: Könnte z.B. auch in Fürstenfeldbruck sein

Share

Kommentare

Finnland 1

Gestern am Abend sind wir mit der Fähre aus Tallinn in Helsinki angekommen, haben die Grosstadt verlassen um auserhalb zu nächtigen.
Heute früh am Morgen fuhren wir weiter, nördlich ins Landesinnere hinauf. Wir waren erstaunt, wie dicht besiedelt dieses Gebiet ist, weil doch Finnland mit etwa 5,5 Millionen Einwohnern auf einer Fläche fast so groß wie Deutschland zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas gehört. Das Einzugsgebiet zur Metropole reicht wohl weit ins Landesinnere hinein.

Finnland 1 - Flagge, Blaues Kreuz - liegend, Goladinha

Die Flagge Finnlands zeigt ein blaues skandinavisches Kreuz auf weißem Hintergrund. Sie wurde per Gesetz am 29. Mai 1918 als offizielles Symbol Finnlands eingeführt.

Finnland 1 - Ford Traktor, USA, Goladinha

Wohl zur gleichen Zeit wurde dieser Fordson-Traktor aus Detroit, Michigan, USA importiert um die Felder Finnlands zu beackern – hier im Süden wird Getreide angebaut, das im Übrigen erst etwa zur Hälfte geerntet wurde.

Finnland 1 - Brezen, Lidl, Goladinha

In einer Filiale einer deutschen Supermarktkette, von der wir annahmen sie nicht in Finnland anzutreffen, da sie in den baltischen Ländern auch nicht vertreten waren, entdeckten wir Brezen – welch „kulinarische“ Freude. Brezen vermissen wir auch in Portugal.

Finnland 1 - Campingplatz, Stellplatz, Goladinha

Heute, für die kommende Nacht mal wieder ein Campingplatz, da es schwierig ist in dicht besiedelten Gegenden „wild“ zu campen.

Share

Kommentare

Estland 9

Estland 8 - Arvo Pärt Center, Goladinha

Heute besuchten wir das Arvo Pärt Center.   Arvo Pärt ist ein estnischer Komponist, der als Vertreter der Neuen Einfachheit als einer der bedeutendsten lebenden Komponisten Neuer Musik gilt. Seine Musik erregte den Unwillen der sowjetischen Kulturfunktionäre wegen der nicht als systemkonform angesehenen modernen Komponierweise und wegen ihres religiösen Gehalts. Er ging 1980 in den Westen. Er hat die österreichische Staatsbürgerschaft.Von 1981 bis 2008 lebte er in Berlin – jetzt wieder in Estland nahe seinem Center. Der Zufall wollte es, dass wir ihm auf der Strasse begegnet sind und unsere Blicke und Gesten sich trafen.

Estland 8 - Arvo Pärt Center, Goladinha

Arvo Pärt Center – seine Lebensstationen in Bildern.

Estland 8 - Arvo Pärt Center, Goladinha

Bunte Möbel – passend zu Christianes Outfit

Estland 8 - Arvo Pärt Center, Goladinha

Das Center wurde inmitten eines Pinienwald gebaut. Von der Plattform des Turms ist über die Baumwipfeln hinweg die Ostsee zu sehen.

Estland 8 - Fähre nach Helsinki, Finnland, Goladinha

Am späten Nachmittag haben wir uns dann auf die Fähre nach Helsinki, Finnland begeben und sind dort auch nach Sonnenuntergang angekommen.

Share

Kommentare

Estland 8

Der heutige Tag hat supersonnig begonnen, endete aber im Regen – trotzdem scheint ALLES GUT GEWORDEN ZU SEIN.
Die Fähre um 8.30 Uhr war schon gut gebucht – die Überfahrt von der Insel Hiuuma auf das estnische Festland dauerte 75 Minuten.

Estland 8 - Insel hopping, Goladinha

Bei der Ankunft in Haapsalu haben wir an einer Tankstelle nach einer Tieraztpraxis gefragt. Die nette Frau hinter dem Tresen googelte die nächste Adresse in wenigen Kilometern Entfernung – Maleica braucht nämlich für die Einreise nach Finland eine zeitnahe Entwurmungskur. Die Praxis haben wir gleich gefunden und 20 Minuten später waren wir schon wieder on road – unser nächstes Ziel, das ARVO PÄRT-CENTER. Dort angekommen bemerkten wir, dass Malaicas Gesundheitszustand miserabel war – kurzatmiges Schnaufen, kalte Ohren und Pfoten, kaum ansprechbar aber sehr schwach. Nach einem Telefonat mit der Tierärztin fuhren wir die 90 Killometer wieder zurück.

Estland 8 - Tierärztin, Malaica,, Goladinha

Zu unserer Erleichterung ging es ihr aber schon wieder ein wenig besser. Die bereits vorbereitete Infusion konnte ausbleiben. Wir hoffen, Morgen ist sie wieder auf dem Damm.

Estland 8 - Campingplatz, Selfie,, Goladinha

Jetzt haben wir uns in einem Campingplatz in der Nähe des ARVO PRÄT-CENTERS eingemietet – draussen regnet es und haben Quatsch gemacht… dieses

Estland 8 - Campingplatz, Volleyball,, Goladinha

und dieses Foto entstand mit ein- und derselben Cameraposition. Oben im Selfiemodus, unten im Normalmodus – 2 Jugendliche spielen im Regen Volleyball, wir tun so als würden wir ein Selfie machen und fotografieren die Szene auf dem Spielfeld.

Share

Kommentare

Estland 7

Heute wollten wir von der Insel, Hiumaa, wieder zurück aufs estnische Festland, mussten aber noch das wilde Kraut, das hier an den Küsten auf steinigen Böden wäschst, ausgiebig bestaunen.
Auch wollten wir uns nicht einen besonderen Ort am Wegesrand entgehenlassen – Hügel der Kreuze.
Und nach dem Einkauf im Supermarkt war die Mittagsfähre dann weg. Weil wir nicht mit der am Abend fahren wollten, haben wir uns einen Stellplatz am Meer gesucht und bleiben noch eine Nacht.

Estland 7 - Insel Hiiumaa, wildes Kraut, Strand, Goladinha

Nicht nur auf der Insel Hiiumaa findet man dieses wilde Kraut an den steinigen Stränden in Estland – wir haben es gekostet und es erinnert uns an das portugiesische Kraut, das langstielig wächst und den Winter überdauert.

Estland 7 - Insel Hiiumaa, wildes Kreuze, Schweden Vertreibung, Goladinha

Wenn man zum ersten Mal auf Hiiumaa ist, sollte man unbedingt den Kreuzberg (Ristimägi) aufsuchen. Es lebt nämlich bis zum heutigen Tag der Brauch, dass jeder, der zum ersten Mal dort vorbeigeht, zum Andenken an die Schweden, die im Jahr 1781 gezwungen wurden, auszuwandern, aus natürlichen Materialien ein Kreuz bastelt.

Estland 7 - Insel Hiiumaa, Kochen, Goladinha

Draussen wird geschippelt und drinnen wird gekocht – je nach Windverhältnissen – manchmal auch umgekehrt.

Estland 7 - Insel Hiiumaa, Stellplatz, Goladinha

Unser Nachtmahl haben wir mit Blick auf diese Kulisse genossen. Keine Welle weit und breit – die Ostsee lang ruhig und still in ihrem Bett.

 

Share

Comments (1)

Estland 6

Mit der letzten Fähre, um 20.00 Uhr, sind wir von der grössten Insel, Saaremaa, auf die Zweitgrösste, Hiiumaa, übergesetzt.

Estland 6 - Insel Hiiumaa, Stellplatz, Goladinha

Es war schon fast dunkel als wir einen ausgeschilderten Stellplatz für Wohnmobile erreicht haben – in einiger Entfernung davon haben wir unser Lager aufgeschlagen.

Estland, Zaun, halber Jägerzaun, Goladinha

Estland und seine Zäune… interessante Konstruktionen.

Estland 6 - Insel Hiiumaa, Stellplatz, Strand, Goladinha

Ostseestrand auf der Insel Hiiumaa – rote Kieselsteine aber auch über weite Strecken nur Sand.

Share

Kommentare

Estland 5

Das Naturschutzgebiet Koorunomme auf der Insel Saaremaa ist der Geheimtipp für Menschen die abseits des touristischen Trubels ausspannen wollen. Entlang der Nordküste gibt es wunderschöne und einsame Plätze direkt am Wasser. Einige davon sind auch mit einer gewissen Infrastruktur ausgestattet: Komposttoilette und Feuerplatz mit Grillmöglichkeit.

Estland 5 - Sonnenaufgang über der Ostsee, Naturschutzgebiet Koorunomme, Goladinha

Sonnenaufgang über der Ostsee im Naturschutzgebiet Koorunomme auf der Insel Saaremaa

Estland 5 - Felsbrocken, Findling, Rändrahn, Naturschutzgebiet Koorunomme, Goladinha

In diesem Gebiet findet man auch jede Menge kleinere und grössere Felsbrocken – liegengeblieben als die Gletscher der letzten Eiszeit schmolzen. Dieser 4,90 Meter, selten grosse, Brocken war versteckt im Wald nur zu finden, weil es ein Hinweisschild gab.

Kommentare

Estland 4

Christiane meint, meine Einträge seien zu technisch, zu männlich und würden zu sehr die Schattenseiten betonen.
Deshalb heute die bunte, die kreative Seite von Estland – immer noch auf der Insel Saaremaa.

Estland 4, Sightseeing, Markt, Goladinha
Markt im Zentrum von Kuressaare (deutsch Arensburg). Angeboten wird neben Obst und Gemüse auch Handwerklichesaus der Region – Schnitzereien und Strickereien

Estland 4, Sightseeing, Strassenzug, Goladinha

Etwas ausserhalb vom Zentrum die typischen Strassenzüge der Wohngebiete – bunt und gepflegt

Estland 4, Bushäusl 1 Goladinha

Ein Bushäusl, bunt bemalt am Wegesrand

Estland 4, Bushäusl 2 Goladinha

Und noch Eines: Hier war ein wahrer Künstler am Werk

Estland 4, Stellplatz, Goladinha

Unser Stellplatz für heute Nacht im Nord-Westen der Insel

Share

Kommentare

Estland 3

Vor der estnischen Ostseeküste liegen nach amtlichen Angaben 2222 Inseln.

Estland 3 - Insel hopping, Goladinha

19 Inseln sind aber nur bewohnt.

Estland 3 - Insel hopping, Goladinha

Heute sind wir mit einer Fähre auf Muhu, der Drittgrössten, übergesetzt. Im Winter, wenn es tief genug gefroren ist, kann man die Insel über eine auf dem Eis markierte Trasse mit dem Auto erreichen.

Estland 3 - Insel hopping, Goladinha

Von Muhu ging es dann über einen kilometerlangen Damm auf die grösste estnische Insel, Saaremaa.

Estland 3 - Insel hopping, Goladinha

In einer Bucht haben wir einen schönen Stellplatz gefunden.

Share

Comments (1)

Estland 2

Wir durchqueren Estland in Richtung Süd-Nord.

Estland, Verkehrsschild, Elch, Goladinha

Warnung vor Wildwechsel auf estnisch

Estland, Dorf, Bild an Hauswand, Goladinha

Auf einer Hauswand am Eingang eines Dorfes im Nord-Westen Estlands wurde ein Foto projeziert, das zeigt wie es vor 99 Jahren hier ausgesehen hat. Die meisten der Gebäude dieses Strassenzuges dürften noch vorhanden sein.

Estland, Dorf, Hauswand, Aussenputz, Goladinha

So wie dieses, einst stattliche Haus: Früher mit Holz vertäfelt, oder vermutlich ganz aus Holz gebaut, wurde es eines Tages mit Mörtel verputzt – dieser bröckelt jetzt, sowie die gesammte Struktur des Dorfes, des Landes und letztendlich ganz Europas und weltweit. Der Handel brachte den Wandel. In den Städten eröffnen grosse Läden – die kleinen Läden in den Dörfern machen dicht und die Häuser finden keine Weiternutzung.

Estland, Scheune Eternit gedeckt, Goladinha

Viele Gebäude auf dem Land verfallen. Vermutlich werden sie über Jahrzehnte nicht mehr genutzt und keiner fühlt sich offensichtlich verantwortlich sie abzureissen.

Estland, Scheune Eternit, Goladinha

Möglicherweise liegt es auch an der aufwendigen Entsorgung der Dacheindeckung – hier wild abgelagert. Geschätzte 75% aller Gebäude im Baltikum sind mit Faserzementplatten (bekannt unter dem Markennamen, „Eternit“ – früher asbesthaltig) gedeckt. Neue Dächer oder Dachsanierungen werden jetzt mit Metall gemacht.

 

Share

Kommentare

Estland 1

Uns scheint, Estland ist dünner besiedelt als Lettland und Litauen. Es scheint uns zudem, dass es mehr Niederschläge gibt – dementsprechend weniger Ackerbau, dafür mehr Wiesen und Wälder.

Estland, Grenze, Goladinha

Neben ausgedehnten Laubwäldern gedeihen auch die Schilderwälder recht üppig.

Estland, Stellplstz, See, Goladinha

Wir wollten für diese Nacht mal wieder auf einen Campingplatz. Wir haben nach langem Suchen und unglaublich freundlicher Unterstützung durch einige Einwohner des Dörfchens, Pikasilla, einen halb privaten Platz mit Duschgelegenheit an einem See angeboten bekommen.

Estland, Vollmond, Blutmond,, See, Goladinha

Ein toller Anblick: Der Augustvollmond über der Flussmündung in Pikasilla

Share

Kommentare

« Previous entries