Die Welt wird digitaler – Licht und Schatten

Sexta 04 de Novembro 2022 —  nachts ↓↓2°
tags
↓↑16° – Bewölkung – Sonne – 13-24 km/h N

Portugal: Reich der digitalen Nomaden. Das ist die Überschrift einer Nachricht, wie sie am heutigen Tag auf der Site zdf.de erschienen ist.

Schnelles Internet, angenehmes Klima, bezahlbares Leben – Portugal ist zum Hotspot der IT-Community gereift. Jetzt lockt das Land mit einem Visum für digitale Nomaden.
Auf der Lissabonner Web Summit 2022, die als größte Internetkonferenz Europas gilt, sagt António Costa – Premierminister in Portugal: „Wir wollen Lissabon und das ganze Land als Anziehungspunkt und Ansiedlungsort eines sehr lebendigen Ökosystems im Bereich von Unternehmertum und Innovation erhalten.“

Reich der digitalen Nomaden, Portugal, Goladinha

Doch es gibt auch Schattenseiten. Der Boom in den Metropolen Porto und Lissabon hat die Immobilienpreise und Mieten sehr stark ansteigen lassen, weil immer mehr Leute aufschlagen, die viel mehr Geld verdienen als die ansässige Bevölkerung. Der Wohnraum für Studierende und junge Familien wird knapp. Eine unabhängige Beobachtungsstelle schätzt, dass das Angebot von Wohnungen und Zimmern für Studierende in Lissabon in diesem Jahr um rund 80 Prozent zurückgegangen ist.

Zusätzlich liessen sich grundsätzlich gravierende zwischenmenschliche Nachteile des digitalen Zeitalters anführen.

1 Kommentar »

  1. rudi Said,

    November 5, 2022 @ 09:06

    …in Portugals Metropolen sind diese Auswüchse lt. TV-Berichten schon länger zu beobachten – wenn das Investitions-Kapital eine Region erst mal als „in naher Zukunft attraktiver Standort“ eingestuft hat, gibt’s meist kein Halten mehr – und dann kommen mehr oder weniger schnell und hart alle negativen Auswüchse zum Vorschein – und die positiven Seiten kommen fast ausschliesslich den überwiegend ausländischen Investoren zu Gute.

RSS feed for comments on this post

Schreibe einen Kommentar