ressourcenschonend

Quinta 01 de Setembro de 2022 —  nachts ↑↑14°
tags
↓↑26°Sonne – 20-42 km/h NW

Wir machen uns an die Installation des Abwassersystems in CASA VERDE und CASA AGUA.
Verglichen mit DIN-Normen gibt es hier in Portugal einige Besonderheiten. Die Durchmesser der Abwasserrohre varieren – das in DE gängige 100 mm Abwasserrohr für die Entwässerung der Toiletten kann hier in 90 mm oder in 110 mm gemacht werden.
Die Materialliste ist sehr beschränkt. Wärend in DE Winkelstücke zu 15, 30, 45, 67, 87 und 90 Grad erhältlich sind, muss man sich in PT mit 45 und 90 Grad begnügen – Kreativität ist gefragt.

CASA VERDE, Abwasser, Wasser, Heizung, Installation, Goladinha, Portugal

In DE bekommt man gerade Stücke in 250, 500, 750, 1000, 2000 und 5000 mm Länge – in PT gibt es nur 3000 mm lange Rohre.

Die Folge ist entsprechend ablängen, ein Rohrende erhitzen und das andere hineinschieben.
Nachdem Abkühlen die Rohre wieder trennen, die Berührungsflächen rau aufschmirgeln, mit PVC-Kleber betreichen und wieder zusammenführen. Das ist sehr arbeits- und zeitintensiv – wahrscheinlich aber ressourcenschonender.

1 Kommentar »

  1. rudi Said,

    September 2, 2022 @ 08:46

    …tja, die DIN-Normen gelten halt nur für Deutschland, sie wurden vom Deutschen Institut für Normung aufgestellt – ausländische Hersteller mit Abnehmern in Deutschland fertigen natürlich entsprechend der DIN-Norm und bieten diese Teile dann häufig auch im eigenen Land an – bei dem Hersteller der gezeigten Rohre scheint dies nicht so zu sein – schade, aber du weisst dir ja zu helfen.

RSS feed for comments on this post

Schreibe einen Kommentar