Brantkalk löschen

Segunda 18 de Julho de 2022 —  nachts ↓12°
tags
↓↓29° Sonne teilweise Bewölkung – 20-43 km/h S-O

Zum Mauern und Verputzen verwenden wir auch Brantkalk – portugiesisch: cal viva.
Dieses baubiologische Baumaterial muss vor der Verarbeitung gelöscht werden und wird dann zum Löschkalk. Dabei entsteht durch eine chemische Reaktion Wärme. Manchmal kocht es auch und spritzt ordentlich durch die Gegend – bei diesem Vorgang ist ein Augenschutz zwingend notwendig.

Sumpfkalk löschen. cal viva, Goladinha, Portugal

Wir verwenden Löschkalk auch zum Streichen von verputzten Wänden – je älter der Kalk, desto abriebfester härtet er aus. Kalkanstriche desinfizieren und geben einer Schimmelbildung keine Chance. In der professionellen Praxis findet er praktisch keine Anwendung mehr – obwohl  „spott“billig ist doch die Handhabung zeitaufwendig. Fertigmörtel und Fertigputze (mit Kunststoffen versetzt) stehen immer zur Verfügung – das spart Zeit, nicht aber den Geldbeutel.

1 Kommentar »

  1. rudi Said,

    Juli 19, 2022 @ 08:53

    …wie viele andere Sachen ist fertiger Löschkalk aus dem Handel verschwunden, weil eine industrielle Fertigung wegen der notwendigen Schutzmassnahmen zu aufwendig ist, ausserdem ist eine Lagerung kaum möglich – aber bei „Kleinhäuslern“ ist die Verwendung durchaus noch angesagt, häufig z.B. in Kellern.

RSS feed for comments on this post

Schreibe einen Kommentar