Platzwechsel

Quarta, 13 de Fevereiro 2019 – nachts ↓↑0º / tags ↑↓16º – Sonne

Und wieder ein Pflanztag. Heute ging es wieder um junge Eichen die sich selbst aussäten. Diesmal musste unser Bagger ran – das wäre mit der Hand mühsam gewesen. Bei Bäumen mit einem Meter Höhe und fast ebenso langer Wurzeln ist man sicher gut eine Stunde beschäftigt sie auszugraben. DON ANA (so heisst unser Digger) macht das unter einer Minute. Das Eingraben musste dann aber doch per Hand gemacht werden, weil der Wurzelballen jeweils beim Absetzen zerfiel. Vier Eichen haben wir  geschafft zu versetzen  Morgen geht es weiter.

Eichen pflanzen, halbwüchsige, Selbstaussaat, Goladinha

Diese hier fand ihren neuen Platz auf der rechten Seite der Zufahrt zu Goladinha. Auf dem Bild ist im linken oberen Bildrand eine Brücke zu erkennen – überquert man sie und folgt der Strasse kommt man auf die Serra de Lousa. Dort oben kann man bei sehr günstigen Lichtverhältnissen den Atlantik erahnen. Bei Sonnenuntergang reflektiert die Wasseroberfläche das Licht und es erscheint ein sehr heller Streifen am Horizont. Im Bild, unterhalb der Brücke sieht man einen Staudamm der die potentielle Energie für die Mühle auf dem nachbarlichen Grundstück ermöglicht.

Share

Schreibe einen Kommentar