Sysiphos lässt grüssen

Quarta, 6 de Fevereiro 2019 – nachts ↑↓-1º  / tags ↑↓16º – Sonne

Der Landkreis Figueiro dos Vinhos „säubert“ im Rahmen eines Naturschutzprogramms das Algetal auf einer Länge von ca. 800 Meter – Goladinha liegt mittendrin. Es wird gesenst, geschnitten und gestapelt. Die Frage nach dem Sinn dieser Massnahme ist durchaus berechtigt.
Ganz, ganz früher war alles Natur. Vor ca. 150 Jahren, oder mehr, wurde das Tal kultiviert – der Fluss wurde in Mauern gefasst und Terrassen wurden angelegt. Bis vor 30 Jahren wurde diese Kulturlandschaft von den Kleinbauern gepflegt – tagtäglich, zu ihrem Nutzen. Die Landflucht brachte das Gefüge durcheinander.
Zurück zur Frage: „Warum soll das, was niemanden mehr nützt erhalten werden. Nur um der Pflege willen?

Sisyphosarbeit, Equipa macht Limpeza, Alge Goladinha

Sieben Mann arbeiten aktuell an der Säuberung dieses Abschnittes. Falls sie nach wochenlanger Arbeit am Ziel sein sollten, können sie wieder von vorne beginnen – und das Jahr ein, Jahr aus. Es ist uferlos! Auf dem Foto sind drei der Arbeiter am Schaffen. >>>hier ein Ausschnitt>>>

Share

3 Comments »

  1. Rudi Said,

    Februar 7, 2019 @ 09:26

    …über die Sinnhaftigkeit dieser Säuberungs-Massnahmen kann man durchaus nachdenken – wenn jedoch abgestorbene Bäume und Sträucher den Fluss blockieren und aufstauen, würde irgendwann der umliegende Bereich selbst bei Niedrigwasser zum Stausee – wenn der sich dann irgendwann unkontrolliert ergiesst, kann’s schon gefährlich werden. Aber grundsätzlich wär’s schöner, Flora und Fauna sich dort selbst zu überlassen, wo sowieso keine landwirtschaftlichen Anbauflächen mehr vorhanden sind – so eine Art „Naturpark Alge“.

  2. Walter S. Said,

    Februar 7, 2019 @ 10:06

    Ich wollte gerade einen sehr ausführlichen Kommentar über die andauernden Anstrengungen zur Absicherung der Zukunft schreiben.
    Aber auch das ist uferlos. Ich werde nicht fertig mit all den Wirkungen/Wechselwirkungen.
    Was bedeutet es, wenn alle Pflege wegfällt, wenn alle Bemühungen zu Uferbefestigungen eingestellt werden? Warum das alles???
    Wildnis, Unsicherheit, die Natur holt sich alles zurück, was wir ihr abgerungen haben…. Oh Mann, es nimmt kein Ende.
    Aber vielleicht machen wir es einfach gerne.

    Gruß
    Walter S.

  3. Walter S. Said,

    Februar 8, 2019 @ 09:20

    Die Frage für mich ist: Was passiert, wenn die Pflege eingestellt wird oder wenn Uferbefestigungen nicht mehr instand gehalten werden? Ist die Existenz von Goladinha dann gefährdet?
    Aber es ist ja auch in anderen Bereichen des Lebens so. Wir wuseln, werkeln, ordnen und wofür?? Vielleicht weil es uns das Gefühl gibt die „Dinge“ im Griff zu haben.
    Wir könnten nächtelang darüber philosophieren, denn tagsüber müssten wir ja der Pflege nachgehen.
    Liebe Grüße aus Münche
    Walter S.

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar